Sie sind hier: Startseite » Wirtschaftsdetektei » Nachvertragliches Wettbewerbsverbot/ Karenzentschädigung

Nachvertragliches Wettbewerbsverbot / Karenzentschädigung

 

Sie als Unternehmen haben mit Ihrem Mitarbeiter die Vereinbarung über ein nachvertragliches Wettbewerbsverbot getroffen, sollte der Mitarbeiter zu einem späteren Zeitpunkt aus der Firma ausscheiden. Diese Vereinbarung dient zum Schutz vor Konkurrenz, vor allem, wenn der Mitarbeiter direkten Zugang zu wettbewerbsrelevanten Informationen ( z. B. Kundendaten, Marketingstrategien ) hat.

Doch was ist zu tun, wenn der Verdacht im Raum steht, dass der Ex - Mitarbeiter sich nicht an diese Vereinbarung hält und bereits für ein Konkurrenzunternehmen tätig ist?

Die schädigende Handlung durch den Ex - Mitarbeiter kann zum einen recht offensichtlich sein, indem er vielleicht selbständig tätig ist und in Erscheinung tritt. In diesem Falle lässt sich das Fehlverhalten leicht und schnell aufklären. Er kann aber auch bereits für ein Konkurrenzunternehmen tätig sein und sein Vertragsbruch ist eben nicht offensichtlich bzw nicht so schnell erkennbar. Aber auch hier deckt eine umfassende Überprüfung durch unsere Wirtschaftsdetektei das regelwidrige Verahlten auf.

Anzeichen für einen Wettbewerbsverstoß können z.B. rückläufige Umsätze und abwandernde Kunden sein.

Sie haben den Verdacht, dass Ihr Unternehmen Opfer eines Wettbewerbsdelikt sein könnte?

Wir stehen Ihnen als renommierte Wirtschaftsdetektei mit unserem Know - How zur Seite.

Das Verhalten  der betreffenden Person wird durch unsere Wirtschaftsdetektive professionell und diskret dokumentiert.Sie erhalten eine gerichtlich verwertbare Berichtserstattung, die Ihnen im Falle des Rechtsweg zur Beweiserbringung dienlich ist. Weiter stehen unsere Detektive Ihnen als Zeuge zur Verfügung.

Gerade im Hinblick auf die Karenzentschädigung ist ein Nachweis eines Verstoßes gegen das nachvertragliche Wettbewerbsverbot sinnvoll.

Rufen Sie uns an und lassen Sie sich beraten:  0800 - 110 22 11